Fotoblog ohne Fotos aus London


Warum ein Fotoblog ohne Foto? Und das aus London, wo sich grade dort das fotografieren so lohnt? Die Antwort ist so einfach wie ärgerlich. Zwei mutmaßliche Londoner Möchtegern-Unterweltler haben mir im Pub meine Fototasche leergeräumt, noch bevor ich das erste Bier geordert hatte. Die Herren waren so geschickt, dass sie die direkt neben meinen Füßen stehende Tasche geangelt, ausgeräumt und wieder zurück geschoben haben.
Jetzt bin um meine 550D, ein Sigma 10-20 und ein Tamron 70-300 leichter. Soweit so schlecht. Alles ersetzbar. Was mich aber so richtig anpisst, ist der Verlust sämlicher bis dahin gemachter Bilder, etwa 500 fotografisch festgehaltene Erinnerungen, die unwiderruflich weg sind. Ich werde diese Bilder in dieser Form nie mehr in meinem Leben machen können.
Ich wünsche dem (wahrscheinlich unwissenden) künftigen Käufer der Teile viel Spass und den beiden kleinen Drecksdieben die Pest an den Arsch.
In diesem Sinne
Phototomiks